Ideenschmiede für das Internet der Dinge

– Anwendungen für das Machine-to-Machine (M2M) Geschäft programmieren und vermarkten
– Entwicklungsunterstützung und Austauschplattform für Programmierer von M2M-Lösungen
– Telekom setzt auf Wachstumsmarkt M2M mit innovativen Partnern

Ab sofort erweitert die Deutsche Telekom ihr Entwicklerportal Developer Garden um den Bereich einer M2M Developer Community. Auf der Webseite www.developergarden.com/m2m/home haben die Entwickler nun die Möglichkeit, über dedizierte Programmierschnittstellen (APIs), Programmier-Guidelines und Software Development Kits (SDKs) Anwendungen für das Internet der Dinge zu erstellen und zu vermarkten. Mit dem langfristigen Aufbau einer Developer Community will die Telekom ihre Position im Bereich M2M weiter ausbauen.

Zum Beispiel kann ein Feuermelder mittels einer M2M API fernüberwacht werden. Darüber hinaus kann mittels eines Mesh-ups mit der SMS API der Telekom ein Feueralarm auch via SMS direkt versandt werden. Die fertige M2M-Lösung kann direkt über den M2M-Marktplatz der Telekom vermarktet und verkauft werden. Darüber hinaus kann sich die Community direkt austauschen und in Foren diskutieren, auch mit Experten der Telekom.

„Wir wollen unsere M2M Developer Community nach und nach zur zentralen Anlaufstelle für Entwickler von M2M-Services weltweit ausbauen“, sagt Rainer Deutschmann, verantwortlich für Kerngeschäftsprodukte in der Digital Business Unit der Telekom. „Nach der Gründung des M2M-Kompetenz-Zentrums und den Marktstarts der Global M2M Association, unseres Partnerprogramms, und unseres M2M Marktplatzes ist die M2M Developer Community ein weiterer Meilenstein in unserer globalen M2M-Strategie.“

Die Telekom stellt das Geschäftsfeld der M2M-Kommunikation mit seinen Wachstumspotenzialen in den Fokus. Die Öffnung für innovative und kreative Partner unterstützt die Entwicklung des M2M-Marktes und des M2M-Ökosystems. Nach OECD-Angaben existieren weltweit rund fünf Milliarden M2M-Geräte und im Jahr 2020 werden es voraussichtlich zehnmal so viele sein.

„Die Telekom unterstützt gleichzeitig die Entwicklung und Vermarktung von Lösungen im Bereich M2M. Das ist ein bisher einzigartiger Ansatz. Die Einbindung der Lösungskompetenz ihrer Partner in den identifizierten Branchen stärkt die Innovationskraft der Telekom. Sie kann künftig schneller Produkte für die verschiedensten Anwendungsgebiete auf den Markt bringen“, sagt Jim Morrish, Direktor beim Marktforschungs- und Beratungsunternehmen Machina Research.

Zukünftig wird die M2M Developer Community mit einer dedizierten Programmierumgebung zum Erstellen und Testen von M2M-Lösungen ausgebaut. Damit sind mit der Möglichkeit von Mesh-ups mit dem ständig erweiterten Portfolio von Telekommunikations- und Partner-APIs sowie Software-Komponenten der Phantasie kaum Grenzen gesetzt. Die Entwicklerplattform der Telekom www.developergarden.com erreicht über existierende Partnerschaften heute bereits bis zu 1 Millionen Entwickler.

Über die Deutsche Telekom
Die Deutsche Telekom ist mit über 129 Millionen Mobilfunkkunden sowie fast 34 Millionen Festnetz- und 17 Millionen Breitbandanschlüssen eines der führenden integrierten Telekommunikationsunternehmen weltweit (Stand 31. März 2012). Der Konzern bietet Produkte und Dienstleistungen aus den Bereichen Festnetz, Mobilfunk, Internet und IPTV für Privatkunden sowie ICT-Lösungen für Groß- und Geschäftskunden. Die Deutsche Telekom ist in rund 50 Ländern vertreten und beschäftigt weltweit über 235.000 Mitarbeiter. Im Geschäftsjahr 2011 erzielte der Konzern einen Umsatz von 58,7 Milliarden Euro, davon wurde mehr als die Hälfte außerhalb Deutschlands erwirtschaftet (Stand 31. Dezember 2011).

Kontakt:
Deutsche Telekom AG
Hans-Martin Lichtenthäler
Friedrich-Ebert-Allee 140
53113 Bonn
0228 181-4949
medien@telekom.de
http://www.telekom.com/medien

Schlagwörter:,